Chronik des Löschzugs

1911 - 2006

95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Holsterhausen - Ein Überblick

1910 Beginnende Industrialisierung in Holsterhausen . Beschluss der Gemeindeversammlung zwecks Bildung einer Freiwilligen Feuerwehr
06.02.1911 Bewilligung des Geldes zur Anschaffung einer Feuerspritze
09.02.1911 Aufruf an Interessenten für die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr
19.02.1911 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Holsterhausen. 28 Männer erklären ihren Beitritt; erster Chef: Josef Duve
07.08.1911 Auslieferung einer 2000,– Mark teuren Saug - Druck - Spritze für Handbetrieb; die Spritze wird als Einspänner von Pferden zur Einsatzstelle gezogen.
16.04.1913 Die Feuerwehr Holsterhausen ist beim Kreisfeuerwehrverband gemeldet.
1914 Beschluss zum Bau eines Steigerturms; der Ausbruch des Ersten Weltkrieges verhindert den Bau, so dass dieser erst 1927 an der alten Pfarrkirche in Betrieb genommen werden kann.
1914 - 1927 Wehrführer während des Krieges: Rudolf Honigmann (bis 1921); ab August 1921: Josef Wolthaus; August 1924: Gustav Becker; März 1927: Fritz Muthweiß
Mai 1927 Anbringung einer Brandsirene am Haus von Josef Duve; das Brandgeläut der Pfarrkirche entfällt künftig.
18.12.1933 Neues Feuerlöschgesetz
1935 Franz Quicksterdt übernimmt die Leitung der Holsterhausener Feuerwehr
1939 Ausrüstung der Wehr mit einem Tragkaftspritzenanhänger (Ersatz für die Feuerspritze von 1911)
1939 - 1945 Zahlreiche kriegsbedingte Einsätze in Dorsten und Umgebung Schwerster Einsatz: 22. März 1945: Dorstens Altstadt wird zu 80% zerstört
Nach 1945 Nach Explosion von Restmunition Einsatz bei schweren Waldbränden
1955 Ausrüstung der Wehr mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug für eine Truppbesatzung TSF(T)
1961 Goldenes Gründungsjubiläum
1964 Bernhard Quicksterdt übernimmt die Leitung der Wehr von seinem Vater; Stellvertreter: Heinrich Bolte und nachfolgend Hans - Josef Lütke
19.07.1972 Die Wehr erhält ein modernes Löschgruppenfahrzeug LF8.
15.09.1973 Übergabe der neuen Fahrzeughalle
nach 1975 Feuerwehr Holsterhausen Bestandteil des 5. LZR (V) im Katastrophenschutz; Leitung: Bernhard Quicksterdt, nachfolgend Norbert Braun, beide aus der Holsterhausener Wehr
1986 Feier des 75 - jährigen Bestehens
16.03.1988 Ein 23 Jahre altes TLF8 wird als Verstärkung der Einheit in Dienst gestellt.
August 1988 Gründung der Jugendfeuerwehr der Stadt Dorsten in Holsterhausen; erster Leiter: Siegfried Tyburski von der ortsansässigen Wehr
1989 25-jähriges Amtsjubiläum von Bernhard Quicksterdt als Löschzugführer
Oktober 1990 Übernahme eines neuen Unterrichts- und Aufenthaltsraumes im Keller der Antoniusschule
Juli 1991 Verabschiedung der bisherigen Löschzugführung Bernhard Quicksterdt und Hans - Josef Lütke; Nachfolger: Siegfried Tyburski und Norbert Braun
1993 Mehrere Einsätze bei Bombenentschärfungen
28.05.1995 Indienststellung eines neuen LF8/6 (offizielle Übergabe bereits am 13.05.); Ausmusterung der alten Fahrzeuge
1995 Einsätze: 12
1996 Einsätze: 11
1997 Aufbau einer Funkführungsgruppe und Ausrüstung mit einem FuKw (bis 09.2001 im Dienst)
1997 Einsätze: 26
März 1998 Der Holsterhausener Löschzugführer Siegfried Tyburski wird stellvertretender Stadtbrandmeister (bis Juni 2001 im Amt)
Oktober 1998 Ausrüstung der Einheit mit digitalen Funkmeldeempfängern (Der Sirenenalarm ist überflüssig)
1998 Einsätze: 14
Dezember 1999 Fertigstellung des Anbaus an der Fahrzeughalle als bauliche Voraussetzung für die Unterbringung eines neuen ELW
1999 Einsätze: 32
2000 Einsätze: 29
2001 Einsätze: 26; 2 Funkführungseinsätze, 13 blinde Alarme, 1 böswilliger Alarm, 10 Brandeinsätze und Hilfeleistungen
04.01.2002 Indienststellung eines neuen ELW 1 (siehe Fahrzeuge)
23.06.2002 Fahrzeugweihe auf dem Hof der St.Antonius-Grundschule mit Gottesdienst
11.04.2002 Kaufhausbrand mit Millionenschaden. Die Feuerwehr hatte die Flammen zwar schnell unter Kontrolle, doch durch die starke Rauchentwicklung wurde die gesamte Ladeneinrichtung und Ware vernichtet.
12.09.2002 Großfeuer zerstörte zwei Viehställe. Großeinsatz für die Feuerwehr in Dorsten und Schermbeck. Zwei Scheunen brannten nieder, ein angrenzendes Wohnhaus konnte durch das frühe Eintreffen der Holsterhausener gerettet werden.
28.09.2002 GSG – Großübung
27.10.2002 Schwere Sturmschäden. Die Feuerwehr ist unermüdlich im Einsatz, 14 Teileinsätze für die Holsterhausener Wehr.
07.12.2002 Sperrung der Straße „Am Schultendiek“ für über eine Stunde. Nach einer Kollision mit einem weiteren PKW wollte der Unfallverursacher zunächst von der Unfallstelle flüchten. Doch durch einen Defekt an seinem Wagen, er verlor Öl, kam er nicht weit. Die Holsterhausener beseitigten die Gefahrenstellen in Zusammenarbeit mit anderen Kräften.
2002 Einsätze 27; davon 17 Funkführungseinsätze (davon 12 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen). 28 aktive Mitglieder; 14 Mitglieder in der Ehrenabteilung
2003 Das Jahr mit den meisten Einsätzen seit Gründung der Wehr: 46 davon aber nur 20 echte Einsätze; bei den übrigen handelt es sich um sogenannte "blinde Alarme". Die hohe Einsatzzahl ist bedingt durch die neue Kreisleitstelle, die strikt nach Alarm- und Ausrückeordnung alarmiert. 28 Aktive Mitglieder, 15 Mitglieder in der Ehrenabteilung
2004 35 Einsätze, davon 23 "blinde Alarme" (14 BMA, davon 7 Schulzentrum Holsterhausen). 28 aktive Mitglieder, 15 Mitglieder in der Ehrenabteilung.
2005 Veröffentlichung unserer Ersten Ausgabe des "Löschblatt`s", einen Newsletter für Freunde & Gönner. 44 Einsätze, 29 aktive Mitglieder, 14 Mitglieder in der Ehrenabteilung
2006 Verabschiedung der bisherigen Löschzugführung Siegfried Tyburski und Norbert Braun; Nachfolger: Bernhard Feller und Edgar Püthe. Erster Spatenstich zur Erweiterung des Gerätehauses. 43 Einsätze, 33 aktive Mitglieder, 16 Mitglieder in der Ehrenabteilung
2007 Fertigstellung und Einweihung des Gerätehauses im Oktober. Übernahme des TLF 24/50 von der Hauptwache. 57 Einsätze, 35 aktive Mitglieder, 16 Mitglieder in der Ehrenabteilung
In 100 Jahre Feuerwehr Holsterhausen