Leistungsnachweis Haltern

Alljährlich nimmt der Löschzug Holsterhausen mit mehreren Gruppen am Leistungsnachweis in Haltern teil. Dieser findet jeweils am 3. Samstag im September statt und nahezu alle Löschzüge des Kreises Recklinghausen sind dort vertreten.

Was ist ein Leistungsnachweis?

Der Leistungsnachweis dient zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit der einzelnen Löscheinheiten und zur Kameradschaftspflege. Er kann in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich aufgebaut sein. In NRW gibt es drei verschiedene Übungen, von denen eine ausgeloste Übung ausgeführt werden muss. Hinzu kommt ein Theorieteil, in dem schriftlich Fragen beantwortet werden müssen. Weiterhin werden Knoten und Stiche geprüft und durch einen sportlichen Teil wird die Fitness der Wehrmänner in einem Hindernis-Staffellauf geprüft.

Welche Einsatzübungen gibt es?

Eine Löschgruppe, bestehend aus Gruppenführer und acht Feuerwehrmännern, baut einen Löschangriff zu einem simulierten Schadfeuer auf. Beginnend an einem offenen Gewässer wird mit Hilfe einer Tragkraftspritze oder Fahrzeugpumpe Löschwasser gefördert und durch zwei B-Schläuche bis zu einem Verteiler geleitet.

Bis hier ist der Aufbau der verschiedenen Übungen gleich. Danach variieren die Übungen.

1. Variante: Es werden drei C-Rohre vorgenommen
2. Variante: Es werden ein B-Rohr und zwei C-Rohre vorgenommen
3. Variante: Es werden ein Schaumrohr und zwei C-Rohre vorgenommen.

Ziel der Übung ist es, in einem Zeitlimit von fünf Minuten, möglichst fehlerfrei die Übung durchzuführen. Jeder Fehler gibt eine Strafzeit; werden mehr als sieben Fehler gemacht, ist die Gruppe disqualifiziert.