Das Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000

Das Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 kommt dort zum Einsatz, wo es nicht möglich ist, schnellstmöglich eine Wasserversorgung über offene Gewässer (See, Fluss usw.) oder dem städtischen Hydrantennetz aufzubauen. Das ist auf Autobahnen, im Wald oder landwirtschaftlich genutzten Grenzgebieten oft der Fall.

Das TLF 3000 verfügt über einen 4000 Liter großen Tank, sodass Wasser so lange zur Verfügung gestellt werden kann, bis eine Wasserleitung aufgebaut ist oder andere Fahrzeuge vor Ort sind, die Wasser im Pendelverkehr zur Einsatzselle bringen.

Zusätzlich zu den normalen Löschmittelabgängen und der Schnellangriffeinrichtung mit Hohlstrahlrohr, besitzt das TLF auf dem Dach einen Wasserwerfer (Monitor), der es ermöglicht, Brände auch aus großer Entfernung zu bekämpfen. Dieser Monitor lässt sich über ein Gestell auch am Boden bedienen.

Ferner ist ein sogenanntes Hydrofix auf dem Fahrzeug verlastet. Die Weiterentwicklung der Kübelspritze dient zum Ablöschen von Kleinbränden. Durch hohen Druck entstehen kleinste Wassertröpfchen, die sich auf die Oberfläche des Brandgutes niederlassen.

Als robustes Brechwerkzeug dient das Halligan-Tool, benannt nach seinem Erfinder, der New Yorker Feuerwehrmann Hugh Halligan. Bei einem Halligan-Tool handelt es sich um die erweiterte Bauform einer Brechstange. Mit einer Hebelklaue, einem Dornen und einer Hebelschneide bietet es unzählige Einsatzformen im Brand- und Hilfeleistungseinsatz.

Bei einem Einsatz in einem anderen Dorstener Stadtteil, rückt das TLF als erstes Fahrzeug aus. Die Besatzung stellt im Brandeinsatz einen Sicherungstrupp für den vorgehenden Atemschutztrupp. Hierzu sind neben Pressluftatmern und Atemanschlüssen auch Gerätschaften zur Rettung von verunfallten Einsatzkräften verlastet. In Holsterhausen ist dies neben der Dortmunder Rettungsmulde auch eine Tasche mit einem Reserve-Pressluftatmer sowie weiterem Zubehör.

Bezeichnung: Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000
Funkkennung: Florian Dorsten 05 TLF 3000 - 1
Modell: Iveco Magirus, Baujahr 2014
Besatzung: 3 Einsatzkräfte
Beladung: Rundschlingen, Wagenheber, Bordwerkzeug, Abschleppösen, Mulden, Bügelsäge, Drahtschere, Feuerwehraxt, Halligan-Tool, Einsatzleuchten, Krankentrage, ZARGES-Box Handwerkzeug & Verbandkasten, Hydrofix, 6kg Pulver-Löscher, Bindestränge, Schäkel, Absperrband, Verbandstasche, Warndreieck, Warnwesten, Dortmunder Rettungsmulde, Tragetuch, Feuerwehrleinen, Tauchpumpe, Handmegafon, Hitzeschutzkleidung, Pressluftatmer, Kombifilter, Fluchthauben, Atemanschlüsse, B-Druckschläuche, Schlauchtragekörbe C, Hohlstrahrohr, C-B-C-Verteiler, Schnellangriffeinrichtung mit Hohlstrahlrohr, Strahlrohre CM, Strahlrohre BM, D-Ansaugschlauch für Schaummittel, Stützkrümmer, Zumischer Z4, Sammelstück A-3B, Hydroschild C, Seilschlauchhalter, Leader-Propak, Oberflurhydrantenschlüssel, Standrohr, Unterflurhydrantenschlüssel, Hygieneboard mit Wasseranschluss, Bodengestell für Monitor, Schaummittelbehälter Class A, Euroblitze, Faltleitkegel, Beleuchtungsgruppe, Motorsäge mit Zubehör, 10 L Treibstoffkanister, Stromerzeuger, Beleuchtungsgruppe plus Stativ, Leitungsroller 230 V und 400 V, Abgassaugschlauch, Schlauchbrücken, Kombi-Schaumrohr, Spaten, Schaufel, Dunggabeln, A-Saugschläuche, Scheinwerfer, 4-teilige Steckleiter, Saugkorb plus Schmutzkorb, Übergangsstück A-B, A-Druckschlauch, Handsprechfunkgeräte, Verkehrsleitkelle